header

Gesundheitsdienste

Basismedizin

Die staatlichen Polykliniken sind zwar gratis, aber für arme Dorfbevölkerung ohne Transportmittel nicht erreichbar.

COREED unterhält zwei medizinische Teams, bestehend aus einer Ärztin oder einem Arzt und ein bis zwei Pflegefachfrauen. Diese besuchen in einem vierzehntäglichen Turnus alle Dörfer im Arbeitsbereich von COREED, untersuchen die Patientinnen und Patienten und geben unentgeltlich Medikamente ab.
Das ergibt jährlich rund 35‘000 Konsultationen.

Die wichtigsten Gesundheitsprobleme sind: Infektionskrankheiten, Unterernährung bei Kindern, Tuberkulose, Augenkrankheiten, AIDS usw.

gesundheit

Special Health Camps

COREED organisiert jährlich fachmedizinische Kampagnen für

  • Augenkrankheiten (inkl. Abgaben von Brillen),
  • Gynäkologische Untersuchungen und Behandlungen
  • Reihenuntersuchungen und Impfaktionen bei Kindern.

Die meisten Fachärzte und -ärztinnen leisten diesen Einsatz gratis. Der Freundeskreis COREED-Schweiz finanziert die Medikamente und Transportkosten.

Man darf ohne Übertreibung sagen, dass die Gesundheitsdienste von COREED einer grossen Zahl von Menschen das Leben gerettet haben und dass viele durch die medizinische Hilfe wieder befähigt wurden, sich ihren Lebensunterhalt zu verdienen.